PROJEKT TARGET
PUBLIKATIONEN

Veröffentlichungen aus dem Forschungsverbund

 

Bannenberg, B. (2015). School-Shootings: Ist die Eskalationsdynamik zielgerichteter Gewalt zwingend? Junge und erwachsene Amoktäter aus kriminologischer Sicht. In: Greuel, L., Petermann, A. & Boetticher, A. (Hrsg.): Macht – Zwang – Gewalt(?) Sexuelle Gewalt- und Tötungskriminalität im forensischen Kontext (S. 155-180). Lengerich: Pabst.

 

Bannenberg, B. (2015) Kriminologische Auswertung von Amoktaten mit Handlungsempfehlungen für die Polizei. In: Gade, G.D. & Stoppa, E.: Waffenrecht im Wandel. Sorgfalts- und Erlaubnispflichten – Verbote – Straf- und Verwaltungsprozess (S. 1-21). Stuttgart: Kohlhammer.

 

Bannenberg, B. (2015). Opfer und Betroffene von Amoktaten und Mehrfachtötungen – einige Anmerkungen zu ausgewählten Aspekten und Erkenntnisdefiziten. In: Bannenberg, B., Brettel, H., Freund, G., Meier, B.-D.,  Remschmidt, H. & Safferling, Ch. (Hrsg.): Über allem: Menschlichkeit. Festschrift für Dieter Rössner (S. 463-482). Baden-Baden: Nomos.

 

Bannenberg, B., Bauer, P. & Kirste, A. (2014). Erscheinungsformen und Ursachen von Amoktaten aus kriminologischer, forensisch-psychiatrischer und forensisch-psychologischer Sicht. Forensische Psychiatrie, Psychologie, Kriminologie, 4/2014.

 

Bannenberg, B. (2014). Entwicklung schwerer Gewalt aus kriminologischer Sicht, Zeitschrift für Internationale Strafrechtsdogmatik, 9/2014, S. 435-441.

 

Böckler, N., Hoffmann, J. & Zick, A. (2015).  The Frankfurt Airport Attack: A Case Study on the Radicalization of a Lone Actor Terrorist. Journal of Threat Assessment and Management, 3(4), 153-163.

 

Böckler, N., Roth, V., Stetten, L. & Zick, A. (2014). Targeted School Violence and the Web of Causes: Risk Factors and the Problems of Specificity. International Journal of Developmental Science, 8, 49–51.

 

Diehl, F. (2015). Amoktat eines Schülers - Eine kriminologische Analyse (Dissertation JLU Gießen). Erschienen in der Reihe „Gießener Schriften zum Strafrecht und zur Kriminologie“. Baden-Baden: Nomos.

 

Diehl, F. (2014). Einfache Erklärungen von Amokläufen sind gefährlich. Eine Buchbesprechung von Jonathan Fasts "Ceremonial Violence - Understanding Columbine and other School Rampage Shootings", Zeitschrift für Internationale Strafrechtsdogmatik, 13/2014, S. 728-736.

 

Endrass, J., Rossegger, A., Loock, F., & Bannenberg, B. (2014). Risikomodell für persönlich motivierte Attentate. Kriminalistik, 7, 471-475.

 

Endrass, J., Sadowski, F., Böckler, N., & Rossegger, A. (2015). Der Weg zum (terroristischen) Attentäter: Gewalt legitimieren, um Gewalt auszuüben. Kriminalistik, 5, 328-334.

 

Giebel, G., Rossegger, A., Seewald, K. & Endrass, J. (2014). Psychopathologie von Amokläufern. Ein systematischer Vergleich der Täterprofile von Erwachsenen-Amok, Schul-Amok und Selbstmordattentaten. Kriminalistik, 68(5), 323-332.

 

Hoffmann, J. (im Druck). Unsterblichkeit durch das Label des Terrors - Zum Nachahmungseffekt bei radikalisierten Einzeltätern. In: Robertz, F. & Kahr, R. (Hrsg.), Die mediale Inszenierung von Amok und Terrorismus. Zur medienpsychologischen Wirkung des Journalismus bei exzessiver Gewalt. Heidelberg: Springer.

 

Hoffmann, J. & Allwinn, M. (im Druck). Amokläufe an Schulen durch Außenstehende –Psychiatrische Auffälligkeiten und Risikomarker. Zeitschrift für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie.

 

Hoffmann, J.,  Glaz-Ocik, J., Roshdi, K. & Meloy R. (2015) Terrorismus und Anschläge durch radikalisierte Einzeltäter. In: Hoffmann, J. & Roshdi, K. (Hrsg.), Amok und andere Formen schwerer Gewalt. Risikoanalyse – Bedrohungsmanagement – Präventionskonzepte (S.244-262). Stuttgart: Schattauer.

 

Leuschner, V. & Böckler, N. (2014). School Shootings. Aktueller Forschungsstand. Wissenschaft und Frieden, 32, 25-29.

 

Meloy, J.R., Hoffmann, J., Roshdi, K., Guldimann, A. (2014). Some warning behaviors discriminate between school shooters and other students of concern. Journal of Threat Assessment and Management, Vol. 1(3), 203-211.

 

Meloy, J. R., Mohandie, K., Knoll, J., & Hoffmann, J. (2015). The Concept of Identification in Threat Assessment. Behavioral Sciences and the Law, 33, 213–237.

 

Roshdi, K., Hoffmann, J. & Allwinn, M. (2015). Umgang mit bedrohlichen Personen in der Notfallmedizin. In: Salomon, F. (Hrsg.) Praxisbuch Ethik in der Notfallmedizin. Orientierungshilfen für kritische Entscheidungen (S.289-301). Berlin: Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.

 

Scheithauer, H. & Leuschner, V. (2014). TARGET - Tat- und Fallanalysen hochexpressiver zielgerichteter Gewalt – Komparative Analysen nationaler und internationaler Fallakten zur Ermittlung kausaler Risikofaktoren und zur Verbesserung von Prädiktion, Prävention und Intervention. forum kriminalprävention, 3/2014, 43-45.

 

Sommer, F., Leuschner, V. & Scheithauer, H. (2014). Bullying, romantic rejection, and conflicts with teachers: The crucial role of social dynamics in the development of school shootings – A systematic review. International Journal of Developmental Science, 8, 3–24.

 

Kongressbeiträge und Vorträge auf Fachveranstaltungen

 

2016

 

Ahlig, N., Fiedler, N., Leuschner, V., & Scheithauer, H. (2016, September). Todesdrohungen im Schulkontext: Ernsthaftigkeitskriterien, Fallbeispiele und Handlungskonzepte für den Schulalltag. Vortrag auf dem Bundeskongress für Schulpsychologie, Berlin, Deutschland.

 

Sommer, F., Leuschner, V., & Scheithauer, H. (2016, Juli). The role of peer- and teacher-interactions in the genesis of school shootings – A multiple-case study (Symposium: Impact of peer factors on the genesis of severe forms of school violence). Vortrag beim 24th Biennial Meeting of the International Society for the Study of Behavioural Development, Vilnius, Litauen.

 

Fiedler, N., Leuschner, V., & Scheithauer, H. (2016, Juli). Peer bystanders might avert or facilitate a school shooting – What can we learn from reactions to warning behavior and threats? (Symposium: Impact of peer factors on the genesis of severe forms of school violence).Vortrag beim 24th Biennial Meeting of the International Society for the Study of Behavioural Development, Vilnius, Litauen.

 

Scheithauer, H. (Chair), & Leuschner, V. (Co-Chair). (2016, Juli). Impact of peer factors on the genesis of severe forms of school violence. Symposium beim 24th Biennial Meeting of the International Society for the Study of Behavioural Development, Vilnius, Litauen.

 

Görgen, T., Kraus, B. & Taefi, A. (2016, Juni). Multiple Tötungsdelikte junger Täter: Phänomene und Perspektiven der Prävention. Vortrag beim 21. Deutschen Präventionstag, Magdeburg, Deutschland.

 

2015

 

Görgen, T., Kraus, B., Taefi, A. (2015, September). Beyond school shootings and terrorist violence: Multiple homicides committed by young offenders. Vortrag auf der 15th Annual Conference of the European Society of Criminology (Eurocrim), Porto, Portugal.

 

Görgen, T., Taefi, A. & Kraus, B. (2015, September). Mehrfachtötungen durch junge Täter. Vortrag auf der 14. Wissenschaftlichen Fachtagung der Kriminologischen Gesellschaft, Köln, Deutschland.

 

Sommer, F., Leuschner, V., & Scheithauer, H. (2015, September). The role of social dynamics in school shootings – A case study. Vortrag auf der 15th Annual Conference of the European Society of Criminology (Eurocrim) Porto, Portugal.

 

Leuschner, V., & Scheithauer, H. (2015, September). Framing the situation: A situational perspective on school shootings within different cultural frames. Vortrag auf der 15th Annual Conference of the European Society of Criminology (Eurocrim), Porto, Portugal.

 

Fiedler, N., Leuschner, V., & Scheithauer, H. (2015, Juli). Extreme violence in schools - results from three cases of school shootings on warning behavior and reactions. Vortrag beim 14th European Congress of Psychology, Mailand, Italien.

 

Böckler, N., Roth, V., Stetten, L.-M., & Zick, A. (2015, Juni). Radikalisierungsprozesse von Schulamoktätern und –täterinnen. Vortrag auf dem 20. Deutschen Präventionstag, Frankfurt am Main, Deutschland.

 

Agel, C. & Preisser, N. (2015, Juni). Einschätzungen von Amokdrohungen. Vortrag auf dem 20. Deutschen Präventionstag, Frankfurt am Main, Deutschland.

 

Diehl, F. (2015, Juni). Prävention von Schulamokläufen – Leitfäden der Bundesländer. Vortrag auf dem 20. Deutschen Präventionstag, Frankfurt am Main, Deutschland.

 

Bannenberg, B. & Mayer, G. (2015, Juni). Wissenschaftsbasierte Beratungsangebote zur Amokprävention. Vortrag auf dem 20. Deutschen Präventionstag, Frankfurt am Main, Deutschland.

 

Zick, A. (2015, Mai). Szenarien bei der Beurteilung extremistischer Gewalt. Vortrag auf dem 7. Internationalen Symposium Forensische Psychiatrie, Zürich, Schweiz.

 

Endrass, J. (2015, Mai). Szenarien bei Risikobeurteilungen von Straftätern. Vortrag auf dem 7. Internationalen Symposium Forensische Psychiatrie, Zürich, Schweiz.

 

Zick, A., Endrass, J., Rossegger, A., & Böckler, N. (2015, Mai). Risikobeurteilung bei Extremisten. Workshop auf dem 7. Internationalen Symposium Forensische Psychiatrie, Zürich, Schweiz.

 

Ahlig, N., Leuschner, V., & Scheithauer, H. (2015, Mai). Messung des Subjektiven Sicherheitsgefühls des Schulpersonals im Zusammenhang mit School Shootings und schwerer, zielgerichteter Schulgewalt – Entwicklung eines deliktspezifischen Instruments SG-L-SS. Posterpräsentation auf der Fachkonferenz "Grenzenlose Sicherheit? – Gesellschaftliche Dimensionen der Sicherheitsforschung", Berlin, Deutschland.

 

2014

 

Sommer, F., Leuschner, V., & Scheithauer, H. (2014, Juli). Bullying, Romantic Rejection and Conflicts with Teachers: The Crucial Role of Social Dynamics in the Development of School Shootings. Vortrag auf dem Symposium "School Shootings - New Insights From Research and Prevention" beim XXI ISRA World Meeting (International Society for Research on Aggression), Atlanta, Georgia, USA.


Scheithauer, H., Leuschner, V., Scholl, J., Göbel, K., Fiedler, N. & Sommer, F. (2014, Juli). NETWorks Against School Shootings: A Developmental Approach for the Prevention of Homicidal Violence in Schools. Vortrag auf dem Symposium "School Shootings - New Insights From Research and Prevention" beim XXI ISRA World Meeting (International Society for Research on Aggression), Atlanta, Georgia, USA.

 

Scheithauer, H., Leuschner, V., & Cornell, D. (2014, Juli). School Shootings – New insights from research and prevention practice. Symposium beim XXIst ISRA World Meeting 2014 an der Georgia State University, Atlanta, Georgia.

 

Scheithauer, H. (2014, Juni). Krisenprävention an Schulen sowie Tat- und Fallanalysen hochexpressiver zielgerichteter Gewalt - Die Projektverbünde NETWASS und TARGET. Vortrag auf der Arbeitstagung "AMOK" an der Deutschen Hochschule der Polizei, Münster, Deutschland.

 

Scheithauer, H. (2014, Mai). TARGET - Tat- und Fallanalysen hochexpressiver zielgerichteter Gewalt - Komparative Analysen nationaler und internationaler Fallakten zur Ermittlung kausaler Risikofaktoren und zur Verbesserung von Prä-diktion, Prävention und Intervention. Vortrag auf dem BMBF-Innovationsforum „Zivile Sicherheit“, Berlin, Deutschland. Link zur Präsentation

 

Scheithauer, H. (2014, Januar). Aktuelle Erkenntnisse zu Amoklagen an Schulen. Vortrag auf der 1. Fachtagung „Zielgerichtete schwere Gewalt und Amok an Schulen“. Hermann-Neuberger-Sportschule, Saarbrücken, Deutschland.

 

2013

 

Fegert, J.M., & Scheithauer, H. (2013, November). Hoch expressive zielgerichtete Gewalt. Symposium auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN), Berlin, Deutschland.

 

Böckler, N. (2013, November). Lone-Wolf-Phänomen bei hochexpressiver Gewalt. Vortrag auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheil-kunde (DGPPN), Berlin, Deutschland.

 

Seewald, K. (2013, November). Risikoprofile von Tätern mit Tötungsdelikten. Vortrag auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheil-kunde (DGPPN), Berlin, Deutschland.

 

Rossegger, A. (2013, November). Risiko-Management bei angedrohter zielgerichteter Gewalt. Vortrag auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheil-kunde (DGPPN), Berlin, Deutschland.

 

Leuschner, V. (2013, November). Prävention zielgerichteter Gewalt in Schulen: Das NETWASS-Krisenpräventionsverfahren. Vortrag auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheil-kunde (DGPPN), Berlin, Deutschland.

 

Bannenberg, B. (2013, November). Amokläufe und terroristische Gewalttäter. Symposium auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheil-kunde (DGPPN), Berlin, Deutschland.

 

Bannenberg, B. (2013, November). Junge und erwachsene Täter aus kriminologischer Sicht. Vortrag auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheil-kunde (DGPPN), Berlin, Deutschland.

 

Scheithauer, H. (2013, Juni). TARGET - Tat- und Fallanalysen hochexpressiver zielgerichteter Gewalt. Komparative Analysen nationaler und internationaler Fallakten zur Ermittlung kausaler Risikofaktoren und zur Verbesserung von Prä-diktion, Prävention und Intervention. Vortrag auf der Tagung der Mitglieder des Kriseninterventions- und -bewältigungsteams der bayerischen Schulpsychologen, Dillingen, Deutschland.

 

Scheithauer, H. (2013, Juni). Die Projekte NETWASS und TARGET. Vortrag auf der Abschlussveranstaltung des Projekts ORIMA (Orientierungskontrolle im Ernstfall) „Vorbeugen und Reagieren – Sicherheit mit System“, Berlin, Deutschland.

 

 

 

 

 

 





copyright 2013 Impressum